Skip to main content

Die besten Babyphones fürs WLAN

In diesem Beitrag wollen wir uns mit den Babyphones für WLAN beschäftigen. Sie bieten Vor- und Nachteile, liegen aber sehr im Trend. Es gibt erhebliche Unterschiede – je nach Modell oder Hersteller. Gemeinsam ist allen WLAN Babyphones, zur Verbindung zwischen Baby-Einheit und Elterneinheit das heimische WLAN-Netz zu benutzen.

Aber es gibt zwei Arten von WLAN Babyphones. Die eine Art besteht aus einer Kamera mit einigen Features, welche als Baby-Einheit dient. Mit entsprechender Software (App) vom Hersteller lassen sich verschiedene WLAN-fähige Geräte als Elterneinheit nutzen. Das kann zum Beispiel ein Smartphone oder Tablet sein.

Die zweite Art der WLAN Babyphones bestehen schon aus einer Baby- und Elterneinheit. Sie verbinden sich über das WLAN-Netz miteinander, erlauben aber keinen Zugriff durch andere Geräte. Sie erstellen im heimischen WLAN-Netz praktisch ihr eigenes Netzwerk und bilden ein geschlossenes System. Bevor wir näher auf das Babyphone für WLAN eingehen eine kurze Erklärung, was WLAN eigentlich ist.

 

Die besten IP Babyphones fürs WLAN

12
WLAN IP Kamera,KAMTRON HD WiFi Überwachungskamera,mit 350°/100°Schwenkbar,Home und Baby Monitor mit Bewegungserkennung, Zwei-Wege-Audio, Nachtsicht, unterstützt Fernalarm und Mobile App Kontrolle - 1 reer IP BabyCam Testsieger
Modell Kamtron WLAN IP Kamerareer IP BabyCam
Preis

37,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

58,74 € 79,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
zu Test lesenzu

 

WLAN für Babyphones?

Internet ist mittlerweile in fast jedem Haushalt verfügbar. Der Zugang erfolgte früher und teilweise heute noch über LAN-Kabel. Geradezu revolutionär war die Weiterentwicklung zu WLAN (Wireless Local Area Network). PCs, Laptops, Smartphones, Tablets oder andere Multimedia-Geräte können sich nun mit WLAN-Netzen verbinden. Dadurch erhalten sie kabellosen Zugang zum Internet oder können sich miteinander verbinden. Da ein klassisches Babyphone ebenfalls eine Verbindung zwischen Baby-Einheit und der Elterneinheit benötigt, war es naheliegend die WLAN-Verbindung für Babyphones zu nutzen.

Ein WLAN Babyphone hat aber noch einen Vorteil. Da sich kompatible Geräte mit entsprechender Software oder App in eine Elterneinheit „verwandeln“ lassen, muss nur noch die Baby-Einheit gekauft werden. Das spart nicht nur Geld, sondern hat noch mehr Vorteile. Zum Beispiel kann ein hochwertiges Tablet einen viel größeren oder auch besseren Bildschirm (Display) haben, als es bei den Babyphones mit Elterneinheit in der Regel der Fall ist. Auch mehrere unterschiedliche Geräte können von einem WLAN-Babyphone gleichzeitig angesprochen werden. So ist eine Überwachung durch mehrere Geräte und Personen gleichzeitig möglich.

Baby

Die Reichweite der WLAN Babyphones

Reichweite ist immer ein Thema, wenn es um Funkverbindungen geht. Klassische Babyphones besitzen für die Funkverbindung zwischen Baby-Einheit und Elterneinheit einen Sender und einen Empfänger. Entsprechend der benutzten Sendeleistung ist die Reichweite begrenzt. Bei digitalen Babyphones reicht die Sendeleistung aus, um im Freien ca. 300 Meter zu überbrücken. Dieser Wert kann praktisch als das Maximum bei optimalen Bedingungen betrachtet werden. Müssen allerdings Hindernisse wie Wände durchdrungen werden, fällt die Signalstärke je nach Material und Dicke der Wand rapide ab. So können in einem Haus von den ursprünglich en 300 Meter Reichweite oft nur unter 50 Meter übrigbleiben. Soll dann noch die Funkverbindung von Etage zu Etage reichen, kommen Babyphones schnell an ihre Grenzen. Decken oder Fußböden sind dick, aus Beton und haben häufig stark abschirmende Moniereisen verbaut. Dann kann die Funkverbindung zwischen Baby-Einheit und Elterneinheit unterbrochen werden und die Überwachung des Babys funktioniert nicht mehr.

Bei einem WLAN Babyphone funktioniert der Verbindungsaufbau anders. Die Baby-Einheit verbindet sich mit dem WLAN-Router. Einmal mit dem WLAN-Netz verbunden, kann sich die Baby-Einheit dann mit allen Geräten im WLAN-Netz verbinden. Voraussetzung sind natürlich entsprechende Software oder Apps auf den anderen Geräten im WLAN-Netz. Da sich das WLAN-Netz aber auch mit dem Internet verbindet, könnte die Baby-Einheit theoretisch auch von jedem anderen Ort der Welt empfangen oder gesteuerte werden, sofern dort Internet verfügbar ist. Dazu werden natürlich die entsprechenden Zugangsdaten benötigt, damit sich nicht jeder in die Baby-Einheit einloggen kann. Reichweite ist über das Internet also kein Problem für WLAN Babyphones, wenn sie einmal im WLAN-Netz sind. Dann können auch die Großeltern in Amerika das Baby live sehen.

Zur Überwachung des Babys sind tausende Kilometer Reichweite natürlich nicht nötig. Aber wenn normale Babyphones zum Beispiel bei dem Besuch beim Nachbarn wegen der Entfernung nicht mehr funktionieren, kann über sein WLAN-Netz und dann über das Internet trotzdem das eigene WLAN Babyphone empfangen werden. Reichweiten-Probleme kennen WLAN Babyphones nur dann, wenn der Router für das WLAN zu weit weg ist. Wer also im Garten oder auf der Terrasse das WLAN-Netz nicht empfängt, kann auch von dort nicht das Baby mit einem WLAN Babyphone überwachen. Aber im Handel gibt es einige Lösungen, den heimischen WLAN-Empfang zu verbessern bzw. auszudehnen. Dazu gehören zum Beispiel WLAN-Verstärker oder WLAN-Repeater.

Tipp: Wer sein Baby mit in ein Hotel nimmt und es dort mit dem Babyphone über WLAN überwachen will, sollte vorsichtig sein. Fremde und vor allem öffentliche WLAN-Netze sind oft unzureichend geschützt. Unbefugte könnten sich dann in das Babyphone für WLAN einloggen.

Nachteile und Vorteile der Babyphones für das WLAN

So wie fast immer gibt es Vor- und Nachteile, wobei die Vorteile überwiegen. Vergleichst Du die Ausstattungen von klassischen Babyphones mit WLAN Babyphones, gibt es unterschiedliche Schwerpunkte. Hier merkt man, das viele der WLAN Babyphones aus dem Sicherheitsbereich stammen. So sind viele Funktionen wie Nachtsicht, Gegensprechen oder Fernsteuerbarkeit anzutreffen.

Bei den klassischen Babyphones handelt es sich schon um Geräte, welche speziell zur Überwachung von Babys konzipiert wurden. So bieten sie als zusätzliche Funktionen häufig Nachtlicht, abspielbare Einschlaflieder oder projektieren einen Sternenhimmel an die Decke. Ein klassisches Babyphone besteht auch meistens immer aus zwei Geräten, der Baby-Einheit und der Elterneinheit. Dadurch sind sie natürlich auch nicht so kostengünstig.

Viele klassische Babyphones haben einige Funktionen um die Belastung durch Funkwellen zu senken. Sie senden zum Beispiel nicht immer, sondern nur wenn das Baby durch Geräusche den Geräuschschalter aktiviert. Diese Funktion wird oft als ECO-Modus bezeichnet und senkt die Strahlenbelastung für das Baby. Diese Funktionen sind bei WLAN Babyphones gar nicht oder nur selten anzutreffen.

Babyphone mit Kamera

Was gibt es bei Babyphones zu beachten, wenn das WLAN genutzt wird?

Babyphones können durch die Verbindung mit dem WLAN-Netz beachtliche Reichweiten erreichen. In Deutschland gibt es aktuell zwei Frequenzbereiche für das WLAN – 2,4-Gigahertz- und 5-Gigahertz-Band. Die meisten neueren Router sind Dualband-Router, bieten also beide Frequenzbereiche an. Ältere Router haben nur das 2,4 Gigahertz-Band. Viele der WLAN Babyphones arbeiten auf der 2,4 GHz Frequenz, sind also mit alten und neuen Routern kompatibel.

Nicht immer ist der WLAN Empfang in einem Haus oder der Wohnung gut. Das kann zwei Gründe haben. Entweder steht der Router zu weit weg und das Signal muss durch viele abschirmende Materialien hindurch, oder es gibt Störungen auf den Frequenzen. Gerade in Ballungsgebieten sind Störungen häufiger anzutreffen. Beispielsweise lassen sich Bluetooth-Geräte kaum vom WLAN stören. Umgekehrt können sie aber den WLAN Empfang stören oder sogar unmöglich machen.

Ein weiteres Problem in Ballungsgebieten bzw. bei Mehrfamilienhäusern ist die höhere Anzahl der Nutzer. Im WLAN-Netz stehen nur eine begrenzte Anzahl von Kanälen zur Verfügung. Es gibt Tools, welche die genaue Belegung durch andere Nutzer auf den jeweiligen Kanälen anzeigen. Hier kann es dann sinnvoll sein, den Router auf einen nicht so stark frequentierten Kanal umzustellen. Übrigens können auch die eigenen WLAN-Geräte zu Störungen bei Babyphones fürs WLAN sorgen. Auch hier sollte darauf geachtet werden, keine Doppelbelegungen zu verursachen.

Eine weitere Verbesserung bei schlechtem WLAN kann die Änderung des Aufstellungsortes bewirken. Meistens stehen sie ganz in der Nähe des Telefonanschlusses, nicht selten sogar auf dem Boden. Bei schlechten Werten sollte unterschiedliche Plätze für den Router ausprobiert werden. Besser als auf dem Boden ist zum Beispiel ein höheres Regal. Wer ein zu kurzes Kabel dafür hat, sollte über ein Telefonverlängerungskabel nachdenken. Wer mehrere Telefon-Anschlussdosen in der Wohnung hat sollte auch die anderen einmal ausprobieren. Der Wechsel in einen anderen Raum kann wahre Wunder bewirken.

 

Einige Modelle der Babyphones für WLAN

Für das WLAN konzipierte Babyphones bestehen meisten aus einer Kamera. Oft finden diese auch im Sicherheits- und Überwachungsbereich Anwendung. Sie sind sehr leistungsfähig und haben oft nützliche Features. Einige können auch im Dunkeln „sehen“ oder lassen sich in der Ausrichtung fernsteuern. Das kann zum Beispiel wichtig sein, wenn das Baby schon älter ist und an Mobilität gewonnen hat. Wer sich ein Babyphone für das WLAN kauft, kann auch über spätere Verwendungszwecke nachdenken. WLAN Babyphones sind sehr vielseitig. Wir möchten Dir zwei Modelle der WLAN Babyphones vorstellen, damit Dir die Entscheidung für ein geeignetes Modell leichter fällt.

reer IP Babycam: Die WLAN Kamera fürs Kinderzimmer

Wer ein Tablet, Smartphone oder ähnliches besitzt und ein günstiges WLAN Babyphone sucht, wird mit der reer IP Babycam – einer WLAN Kamera – zufrieden sein. Mit einem Preis von nur ca. 65 € spart diese Kamera bares Geld. Die Kamera hat eine Auflösung von 1080P Full HD (1920 x 1080P) und zudem eine automatische Nachtsichtfunktion und einen 4-fach Zoom der regelbar ist. Sogar eine Gegensprechfunktion ist in der Ausstattung enthalten und ermöglicht es mit dem Baby zu sprechen.

Eine Wandhalterung ist im Lieferumfang enthalten. Diese funktioniert auch an der Decke.

Die APEMAN WLAN Kamera besitzt eine einstellbare Geräuschs- und Bewegungserkennung und sendet Dir – wenn Du magst – Push-Nachrichten bei Alarm. So steht auch einer späteren Verwendung zur Hausüberwachung nichts im Wege. Die Stromversorgung besteht aus einem Stecker-Netzteil.

Modell Preis
1 reer IP BabyCam Testsieger reer IP BabyCam

58,74 € 79,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Test lesenzu

KAMTRON IP Kamera

Wenn eine Kamera fernsteuerbar ist hat das diverse Vorteile. Wenn das Baby älter wird und anfängt sich zu drehen oder zu klettern, verliert eine fix eingestellte Kamera schnell das Baby aus dem Bild. Um auch später noch das Baby sicher im Blick zu haben sind die fernsteuerbaren Kameras eine gute Investition. Auch für die Überwachung eines Hundes oder als Sicherheitskamera kann sie bei Bedarf eingesetzt werden.

Als WLAN Babyphone mit Fernsteuermöglichkeit ist die KAMTRON IP Kamera auch noch recht preisgünstig. Sie ist aktuell (02/2020) für ca. 40 € erhältlich. Neben der ferngesteuerten Ausrichtung um 350 Grad und 100 Grad in der Neigung, verfügt sie auch über einen Nachtsicht-Modus. In den weiter Funktionen ermöglicht sie ein Sprechen mit dem Baby. Oft reicht es schon, wenn das Baby die Stimme eines Elternteils hört, um wieder einzuschlafen.

Modell Preis
1 WLAN IP Kamera,KAMTRON HD WiFi Überwachungskamera,mit 350°/100°Schwenkbar,Home und Baby Monitor mit Bewegungserkennung, Zwei-Wege-Audio, Nachtsicht, unterstützt Fernalarm und Mobile App Kontrolle - 1 Kamtron WLAN IP Kamera

37,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
zu

 

Fazit

Da die meisten WLAN Babyphones Kameras aus dem Sicherheitsbereich sind, verfügen sie in der Regel über eine gute Bildqualität. Fast schon Standard ist bei diesen Kameras die Möglichkeit, auch bei Dunkelheit dank Infrarot-Licht noch detailreiche Bilder zu erstellen. Besonders die fernsteuerbaren Modelle können auch das Baby noch überwachen, wenn es schon älter ist. So muss nicht dann ein neues Babyphone für das WLAN gekauft werden.

Im Vergleich zu herkömmlichen Babyphones, bieten die WLAN Babyphones einige Vorteile. Viele unterschiedliche Geräte können als Elterneinheit dienen und sorgen für einen günstigen Preis, da nur die Baby-Einheit zu kaufen ist.

Wer sich Gedanken darüber macht was er mit seinem Babyphone später einmal anfangen kann, ist ebenfalls mit den Babyphones für WLAN gut beraten. Fernsteuerbare Modelle eignen sich zum Beispiel neben Überwachungsaufgaben auch für Hunde oder kranke Menschen. In der Regel besteht auch kein Problem, sich mehrere WLAN Babyphones für mehrere Zimmer anzuschaffen. Sie lassen sich problemlos um weitere Kameras erweitern. Die besten Video Babyphones im Überblick gibt es hier.



Ähnliche Beiträge

Dein Baby spuckt viel: Was hat das zu bedeuten? 

Baby

Wenn ein Paar sein erstes Kind erwartet und andere Eltern danach fragt, was zur Grundausstattung gehören sollte, antworten diese fast immer: viele Spucktücher! Dafür gibt es einen guten Grund, denn bei vielen Säuglingen tritt das Phänomen auf, dass sie nach dem Füttern oder Stillen viel Schleim und Milch wieder ausspucken. Das Dein Baby manchmal viel […]

Leistenbruch beim Baby: Wann ist eine OP nötig?

Der Leistenbruch, der auch als Leistenhernie bekannt ist, gehört zu den klassischen Leiden bei älteren Männern und neben dem Nabelbruch zu den am weitesten verbreiteten Brüchen (Hernien) überhaupt. Erkennbar ist er an einer Schwellung in der Leisten- oder Schamgegend. Was viele Eltern nicht wissen: Auch bei Kindern im ersten Lebensjahr tritt diese Erkrankung recht häufig […]

Was kostet ein Kind? Eine Frage, die sich alle werdenden Eltern stellen

zwei Kinder liegen nebeneinander

Zum Alltag von Eltern gehören schlaflose Nächte, Chaos im Wohnzimmer und nervenaufreibende Autoreisen in aller Regel mit dazu. Fragt man Mütter und Väter, welchen Wert ihre Kinder für sie haben, würden dennoch fast alle Eltern ohne zu zögern antworten: unbezahlbar! Für manche junge Paare trifft das Wörtchen „unbezahlbar“ aber auch tatsächlich zu, wenn es um den […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *